Schule

Freie Schule Wismar

ohne Bild: Fau Goß, Frau Janssen, Frau Dräger, Frau Rickert, Frau Buhse

Grundschule

 

Unsere Schwerpunkte sehen wir in der individuellen Förderung der Schüler und dem kompetenzorientierten Lernen. Dazu gehört auch die intensive Beschäftigung mit der englischen Sprache.

 

Unsere Schüler und Schülerinnen lernen ab der 1. Klasse Englisch und erhalten ab der 2. Klasse das Fach Sachunterricht als fremdsprachenorientierten Sachfachunterricht (bilingual). Als ganztägiger Lebensraum stellt unsere Schule besondere räumliche Angebote zur Verfügung und berück- sichtigt die Gestaltungselemente:

 

  • Lernen
  • Betreuung und Förderung
  • Verpflegung und Gesundheit
  • Begegnung, Kommunikation, Freizeit und Öffnung der Schule

 

Unsere Gruppenräume sind mit verstellbaren Stühlen und Tischen ausgestattet, verfügen über moderne Unterrichtsmaterialien und -geräte. Für die Klassen 3 und 4 wurden die Unterrichtsräume mit Tischen ausgestattet, die zu individuellen Lerninseln zusammegestellt werden können. Hinter den Tafelwänden befinden sich individuelle Ordnungssysteme, die für jedes Kind ein Fach bereit halten, das die Bücher, Hefte, weitere Materialien und den Schulranzen beinhaltet. Im Kunst- und Werkunterricht arbeiten wir in unserer Werkstatt. Die Garderoben, Nischen und Flure sind freundlich und funktionell gestaltet.

 

Orientierungsstufe

In der Orientierungsstufe tragen wir dem gewachsenen Entwicklungsstand der Schüler und Schülerinnen sowie dem steigenden Unterrichtsvolumen Rechnung, indem weitere Lernzeiten eingeführt und die Pausen minimal verkürzt werden. Der Tagesablauf in der Orientierungsstufe ist dementsprechend wie folgt strukturiert:

 

 

Wir verbinden das individuelle und differenzierte Lernen mit dem gemeinsamen Lernen. Entsprechend des jeweiligen Entwicklungsstandes und in Abhängigkeit vom jeweiligen Lerngegenstand werden die optimalen Unterrichtsformen gewählt. Dazu werden neben herkömmlichen Unterrichts- methoden auch Formen des fächerverbindenden Lernens, Projektarbeit, Lernen außer-halb der Schule, Gesund-heitserziehung in der gesunden Schule, Teamarbeit und der Gebrauch neuer Medien in den Schulalltag aufgenommen. Unser Methodencurriculum umfasst:

 

- Methodentraining

- Kommunikationstraining

- Teamentwicklung

 

In jedem Zeitabschnitt kommen neue Kompetenzen dazu, Bekanntes wird weiter gefestigt.

 

Lernaufträge werden von den SchülerInnen selbstständig in der individuellen Lernzeit (ILZ) bearbeitet und erledigt. Die Schülerinnen und Schüler üben sich darin, den eigenen Lern-prozess selbst zu organisieren, d. h., ihre Zeit sinnvoll ein-zuteilen, die Anforderungen der Aufgaben genau zu analysieren, die Lösungen der Aufgaben vollständig auszuar-beiten und entsprechende Lösungswege darzulegen. Es gibt schriftliche und mündliche Lernaufträge. Zu den Lernauf-trägen gehört die Nachbe-reitung der vorangegangenen Unterrichtsstunde als Pflicht eines jeden Schülers.

 

Unsere Schule ist kindgerecht, leistungsfördernd und zu-kunftsorientiert. Wir greifen die Erfahrungen, die die Schüler und Schülerinnen mitbringen, auf und vermitteln ihnen die für den weiteren Bildungs- und Lebensgang erforderlichen Basiskompeten-zen. Diese umfassen Sachwis-sen, Methoden- und Verfah-renswissen, Selbstkompetenz, soziale Kompetenz, Wertebe-wusstsein, Einstellungen und Haltungen. Ziel unserer Schule ist es, bei den Kindern die Bereitschaft und Fähigkeit zum selbstständigen, verantwortli-chen Arbeiten, zum sozialen Miteinander und zum Lei-stungswillen zu fördern. Unse-re Kinder lernen das Lernen. Unsere Unterrichtsformen sind fachkompetenz- und projekt-orientiert und erfolgen in kooperativen Lernformen.

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Wir sind

eine Grundschule mit schulartunabhän- giger Orientierungsstufe und integrier- tem Hort. Wir gestalten unseren Schul- tag von 6.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Grundschulbereich und als Ganztags-schule in der Orientierungsstufe.

Wir lernen

in kombinierbaren Gruppenräumen

in einem modernen Medienkabinett

in Lerninseln

in einer Kunst- und Technikwerkstatt

Wir arbeiten

in kleinen Klassen (15 Kinder)

differenziert (fördernd/fordernd)

fächerübergreifend

mit individuellen Wochenplänen

handlungs- und leistungsorientiert